Nemetschek: Wachstum spiegelt sich positiv im wirtschaftlichen Erfolg 2006 wieder

Fr., 23 Mär 2007 07:23:40
DGAP-Ad-hoc: Nemetschek: Wachstum spiegelt sich positiv im wirtschaftlichen Erfolg 2006 wieder


Nemetschek AG / Jahresergebnis/Dividende

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Deutlicher Ergebnisanstieg: EBIT plus 36,1%
- Ergebnis je Aktie bei 1,41 Euro (+16,5%)
- Umsatz steigt auf 107,5 Mio. Euro (+8,8%)
- Dividende von 0,56 Euro vorgeschlagen

München, 23. März 2007 – Nemetschek blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2006 zurück und knüpft damit an die positive Entwicklung der vergangenen Jahre an. Das Unternehmen befindet sich auf Wachstumskurs und konnte sowohl organisch als auch durch Akquisitionen im Umsatz zulegen. Der Umsatz wuchs auf 107,5 Mio. Euro (Vorjahr: 98,8 Mio. Euro, +8,8%). Der Ertrag konnte zum vierten Mal in Folge deutlich gesteigert werden. So verbesserte sich der Konzern-Jahresüberschuss um 18,1% auf 14,4 Mio. Euro (Vorjahr: 12,2 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie betrug 1,41 Euro (Vorjahr: 1,21 Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 36,1% auf 17,8 Mio. Euro (Vorjahr: 13,1 Mio. Euro), das EBITDA erhöhte sich um 27,2% auf 20,7 Mio. Euro (Vorjahr: 16,2 Mio. Euro). Nemetschek ist ein liquiditätsstarkes Unternehmen. Der Perioden Cashflow stieg um 22,6% auf 21,3 Mio. Euro (Vorjahr: 17,3 Mio. Euro). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit verbesserte sich um 50,5% auf 18,3 Mio. Euro (Vorjahr: 12,1 Mio. Euro).
Gegenüber dem Vorjahr gab es wesentliche Veränderungen von Bilanzpositionen, die vor allem auf die Akquisition der Graphisoft SE und der SCIA International NV und zurückzuführen sind. Das Eigenkapital beläuft sich auf 55,1 Mio. Euro (Vorjahr: 48,1 Mio. Euro), entsprechend ergibt sich eine Eigenkapitalquote von 27,0% (Vorjahr: 59,5%). Die Bilanzsumme zum 31. Dezember 2006 liegt bei 204,1 Mio. Euro (Vorjahr: 81,0 Mio. Euro).
Der Aufsichtsrat der Nemetschek AG hat den geprüften Konzernabschluss gebilligt. Vorstand und Aufsichtsrat der Nemetschek AG schlagen der Hauptversammlung am 23. Mai 2007 die Ausschüttung einer Dividende von 0,56 Euro je Aktie vor.

Den geprüften Jahresabschluss wird die Gesellschaft im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz heute am 23. März 2007 in München vorstellen.
Über Nemetschek:
Die Nemetschek Gruppe ist ein international führendes IT-Unternehmen der AEC-Branche (Architecture, Engineering, Construction). Das Softwarehaus entwickelt integrierte Lösungen für alle Phasen des Lebenszyklus von Gebäuden und Immobilien – vom Planen über das Bauen bis hin zum Nutzen. Die Produkte sind aktuell bei über 270.000 Unternehmen in 142 Ländern und in 16 Sprachen im Einsatz und optimieren den gesamten Entstehungs- und Nutzungsprozess von Bauwerken hinsichtlich Qualität, Kosten und Zeitaufwand. Nemetschek wurde 1963 von Prof. Nemetschek gegründet und beschäftigt in 2007 weltweit über 1.000 Mitarbeiter.


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:
Innovationsstark und finanzkräftig geht Nemetschek in die Zukunft
- Geschäftsjahr 2006 sehr erfolgreich
- Konzern baut Rolle als Technologie- und Innovationsführer aus - Wachstumskurs eingeschlagen
- Dividende in Höhe von 0,56 Euro geplant

München, 23. März 2007 – Der Nemetschek Konzern blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2006 zurück und knüpft damit an die positive Entwicklung der vergangenen Jahre an. Das Unternehmen befindet sich auf Wachstumskurs und konnte sowohl organisch als auch durch Akquisitionen im Umsatz zulegen. Der Ertrag verbesserte sich im vierten Jahr in Folge maßgeblich.

'Mit dem hervorragenden Abschluss des Jahres 2006 haben wir gezeigt, wie profitables Wachstum funktioniert. Wir haben unsere Marktposition gestärkt und sehen gute Chancen in der weiteren Internationalisierung', sagte Ernst Homolka, Sprecher des Vorstands und Finanzvorstand der Nemetschek AG bei der Vorlage der Bilanz in München.


Wachstum im In- und Ausland treibt Umsatz und Ertrag
Der Umsatz lag bei 107,5 Mio. Euro und damit um 8,8% über Vorjahresniveau (98,8 Mio. Euro). Das traditionell starke vierte Quartal trug mit rund 30% zum Umsatz bei. Erfolgreich verlief das Geschäft in Deutschland, wo erstmals nach Jahren wieder ein organisches Umsatzwachstum erzielt wurde. Bereinigt um die Anfang 2006 verkaufte acadgraph CAD Studio GmbH stieg der Inlandsumsatz um 8,4%. Der Auslandsumsatz erhöhte sich im Berichtszeitraum auf 61,8 Mio. Euro (Vorjahr: 52,4 Mio. Euro). Durch die Akquisition der belgischen SCIA International NV im Februar 2006 und zusätzliches Wachstum erhöhte sich der Auslandsanteil am Gesamtumsatz auf 57,5% (Vorjahr: 53,1%). Das Betriebsergebnis (EBIT) für das Geschäftsjahr 2006 stieg um 36,1% auf 17,8 Mio. Euro (Vorjahr: 13,1 Mio. Euro), das EBITDA erhöhte sich um 27,2% auf 20,7 Mio. Euro (Vorjahr: 16,2 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss erhöhte sich um 18,1% auf 14,4 Mio. Euro (Vorjahr: 12,2 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie stieg auf 1,41 Euro (Vorjahr: 1,21 Euro). Besonders positiv entwickelten sich die Geschäftsbereiche Planen, Nutzen und Multimedia.
Nemetschek ist ein liquiditätsstarkes Unternehmen. Der Perioden Cashflow stieg um 22,6% auf 21,3 Mio. Euro (Vorjahr: 17,3 Mio. Euro). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit verbesserte sich um 50,5% auf 18,3 Mio. Euro (Vorjahr: 12,1 Mio. Euro).
 
Gegenüber dem Vorjahr gab es wesentliche Veränderungen von Bilanzpositionen, die vor allem auf die Akquisition der Graphisoft SE und der SCIA International NV zurückzuführen sind. Das Eigenkapital beläuft sich auf 55,1 Mio. Euro (Vorjahr: 48,1 Mio. Euro), entsprechend ergibt sich eine Eigenkapitalquote von 27,0% (Vorjahr: 59,5%). Die Bilanzsumme zum 31. Dezember 2006 liegt bei 204,1 Mio. Euro (Vorjahr: 81,0 Mio. Euro).

Aktionäre profitieren von Kurssteigerung und geplanter Dividende
Nemetschek will den Aktionären zum dritten Mal in Folge eine Dividende zahlen. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 23. Mai 2007 eine Dividende in Höhe von 0,56 Euro vorschlagen. 'Wir wollen die Aktionäre damit am positiven Verlauf des Geschäftsjahres teilhaben lassen', so Ernst Homolka, Sprecher des Vorstands. 'Zudem profitieren sie von der überdurchschnittlichen Performance der Nemetschek Aktie'. Im Jahr 2006 stieg der Kurs um rund 57%. Die Akquisition von Graphisoft trug zudem maßgeblich zur Steigerung des Unternehmenswertes bei. Seit der Ankündigung der Übernahme am 21. Dezember 2006 betrug der Zuwachs rund 36%.

Markt: Gute internationale Wachstumschancen

Mit der Übernahme von Graphisoft und SCIA wird Nemetschek in Europa Marktführer für den Bereich Architektur und Ingenieurbausoftware. In 2007 wird der Anteil des Auslandsumsatzes auf über 60% steigen. Mit den etablierten Marken Allplan, Archicad und VectorWorks wird Nemetschek künftig international die Spitzenstellung im Bereich AEC-Softwarelösungen (Architecture, Engineering, Construction) einnehmen. 'Wir haben unsere Rolle als einziger Anbieter umfassender IT-Lösungen für das Planen, Bauen und Nutzen von Gebäuden und Immobilien gefestigt. Weltweit bieten wir unseren Kunden künftig noch attraktivere Lösungen an und erschließen gleichzeitig neue Märkte', erklärte Ernst Homolka.

Nemetschek: Technologie- und Innovationsführer

Einer der wichtigsten Trends in der Bau- und Immobilienbranche ist derzeit die Entwicklung von einer zweidimensionalen hin zu einer dreidimensionalen Arbeitsweise. Nemetschek mit seinen etablierten Markenprodukten ist seit Jahren führender Softwareanbieter für das 3D-basierte Planen von Gebäuden und Bauwerken. Hier bietet sich für Nemetschek als Technologie- und Innovationsführer ein großes Potenzial für weiteres Wachstum. Für alle Herausforderungen, denen sich Architekten, Bauingenieure, Facility Manager und Immobilen-Verwalter heute stellen müssen, hat das Unternehmen passende Lösungen. Der verbesserte Datenaustausch, genaue und automatisierte Mengen- und Kostenermittlung sowie mobile Lösungen für die Baustelle sind Schwerpunkte von Forschung und Entwicklung der Nemetschek Gruppe.
 

Ausblick: Gute konjunkturelle Aussichten und innovative Produkte
Nach Einschätzung von Experten wird die Nachfrage in der Softwareindustrie im AEC-Bereich weltweit weiter ansteigen, Institute rechnen mit jährlichen Zuwachsraten von durchschnittlich 6,8%. 'Nemetschek wird die guten konjunkturellen Aussichten nutzen, um mit neuen, innovativen Produkten und einem gut aufgestellten Vertrieb die heutigen Erfolge mittel- und langfristig auszubauen', sagte Ernst Homolka. Ziel von Nemetschek ist, bis Ende 2007 Umsatzerlöse in Höhe von über 140 Mio. Euro und eine EBITDA-Marge von über 20% zu erzielen. Die Internationalisierung mit den Schwerpunkten auf Europa, USA und Schwellenländer steht im Fokus des Unternehmens.
Über Nemetschek
Die Nemetschek Gruppe ist ein international führendes IT-Unternehmen der AEC-Branche (Architecture, Engineering, Construction). Das Softwarehaus entwickelt integrierte Lösungen für alle Phasen des Lebenszyklus von Gebäuden und Immobilien – vom Planen über das Bauen bis hin zum Nutzen. Die Produkte sind aktuell bei über 270.000 Unternehmen in 142 Ländern und in 16 Sprachen im Einsatz und optimieren den gesamten Entstehungs- und Nutzungsprozess von Bauwerken hinsichtlich Qualität, Kosten und Zeitaufwand. Nemetschek wurde 1963 von Prof. Nemetschek gegründet und beschäftigt in 2007 weltweit über 1.000 Mitarbeiter.
Weitere Informationen unter www.nemetschek.de


Nemetschek AG
Maren Moisl
Investor Relations
Tel. 089 – 9 27 93 1219
Fax 089 – 9 27 93 5404
mmoisl@nemetschek.de


DGAP 23.03.2007 

 
Sprache:      Deutsch
Emittent:     Nemetschek AG
              Konrad-Zuse-Platz 1
              81829 München Deutschland
Telefon:      +49 (0)89 92 793-0
Fax:          +49 (0)89 927 93-5200
E-mail:       investorrelations@nemetschek.de
www:          www.nemetschek.de
ISIN:         DE0006452907
WKN:          645290
Indizes:      
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service