Nemetschek erwirbt Aktienmehrheit an Graphisoft

So., 31 Dez 2006 11:47:16
DGAP-Ad-hoc: Nemetschek erwirbt Aktienmehrheit an Graphisoft


Nemetschek AG / Firmenübernahme/Übernahmeangebot
Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Nemetschek wird führendes Unternehmen für Softwarelösungen im europäischen AEC-Markt
- Erwerb von 54 Prozent der Graphisoft-Aktien
- Öffentliches Übernahmeangebot Mitte Januar 2007
München, 31. Dezember 2006 – Die Nemetschek AG hat 54,3 Prozent der insgesamt 10,6 Mio. Aktien der ungarischen Firma Graphisoft SE mit Sitz in Budapest zum Preis von 9 EUR je Aktie erworben. Der Erwerb erfolgte durch die Ausübung der am 21. Dezember 2006 vereinbarten Call-Option mit Graphisoft-Gesellschaftern.

Gerhard Weiß, Vorstandsvorsitzender der Nemetschek AG, sieht in der strategischen Beteiligung an Graphisoft eine wichtige Weichenstellung für den Konzern zur Stärkung des Produktportfolios und der Marktposition. Nemetschek werde gemeinsam mit Graphisoft das führende Softwareunternehmen in Europa für IT-Planungswerkzeuge für Architekten, Bauingenieure und Bauunternehmen. Durch den Zusammenschluss sehen beide Unternehmen sehr gute Chancen, auch außerhalb Europas eine starke Marktposition im AEC-Bereich (Architecture, Engineering, Construction) zu erreichen.

Öffentliches Übernahmeangebot Mitte Januar 2007

Der Vorstand kündigte an, Mitte Januar 2007 ein öffentliches Übernahmeangebot für die restlichen 45,7 Prozent der Graphisoft-Aktien ebenfalls zu 9 EUR zu unterbreiten.


Graphisoft: Starke Lösung für Entwurf und Design
Graphisoft SE mit Sitz in Budapest, Ungarn, ist spezialisiert auf Softwarelösungen für das Planen von Gebäuden. Das Unternehmen wurde 1982 gegründet, zählt heute 260 Mitarbeiter und verfügt über ein weltweites Netzwerk von engagierten, loyalen und unabhängigen Vertriebspartnern. Graphisoft hat eigene Büros in Ungarn, Deutschland, den USA, Japan, Großbritannien, Spanien und Finnland. Mehr als 100.000 Kunden in 82 Ländern nutzen die Produkte des Unternehmens. Die besondere Stärke des Hauptprodukts Archicad liegt in den Bereichen Entwurf und Design. Die Graphisoft Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von rund 27 Mio. EUR und ist an der Börse in Budapest notiert.

Nemetschek: Fachkompetenz für das Planen, Bauen und Nutzen von Gebäuden
Nemetschek mit Sitz in München ist der weltweit einzige Anbieter, der IT-Lösungen für den gesamten Entstehungs- und Nutzenprozesses von Bauwerken anbietet. Das Produktspektrum reicht von Lösungen zum Planen über das Bauen bis hin zum Nutzen von Gebäuden und Immobilien. Bei über 170.000 namhaften Kunden in 142 Ländern ist die Software in 16 Sprachen im Einsatz. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von rund 99 Mio. EUR.


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:
Nemetschek wird führendes Unternehmen für AEC-Softwarelösungen in Europa
- Erwerb von 54 Prozent der Graphisoft-Aktien
- Deutliche Stärkung des Produktportfolios und der Marktposition - Umsatz- und Renditesteigerung für 2007 
- Öffentliches Übernahmeangebot Mitte Januar 2007
München, 31. Dezember 2006 – Die Nemetschek AG hat 54,3 Prozent der insgesamt 10,6 Mio. Aktien der ungarischen Firma Graphisoft SE mit Sitz in Budapest zum Preis von 9 EUR je Aktie erworben. Der Erwerb erfolgte durch die Ausübung der am 21. Dezember 2006 vereinbarten Call-Option mit Graphisoft-Gesellschaftern.

Gerhard Weiß, Vorstandsvorsitzender der Nemetschek AG, sieht in der strategischen Beteiligung eine wesentliche Stärkung des Produktportfolios und eine signifikante Erhöhung der Kundenbasis auf rund 270.000 Kunden. 'Der Konzern bietet nunmehr das leistungsfähigste Produkt- und Lösungsangebot für alle Kundenanforderungen im Bereich Planen von Immobilien', erläutert der Vorstandsvorsitzende Gerhard Weiß. Schon jetzt gehören beide Unternehmen zu den Top-Anbietern weltweit in der AEC-Branche (Architecture, Engineering, Construction).

Mit der geplanten Akquisition verstärkt Nemetschek sein Geschäftsfeld Planen. Positive Effekte erwartet der Vorstandsvorsitzende auch für die anderen Geschäftsfelder. Der Zusammenschluss werde beim Nemetschek Konzern in 2007 zu einem deutlichen Umsatzzuwachs, zu einer erheblichen Steigerung des Betriebsergebnisses (EBITDA) und zu einer Erhöhung des operativen Cash-flows führen, insbesondere durch den ertragsstarken Geschäftsbereich Architektur von Graphisoft. Beide Unternehmen werden ihre Organisationsstruktur beibehalten und in Zukunft weiterhin unabhängig voneinander ihre Kunden weltweit betreuen. Das Vertriebspartnernetz werde verstärkt und ausgebaut, um alle Märkte erfolgreich abdecken zu können.


Gemeinsam weltweit dominanter Anbieter in der Mac-Welt
'Durch den Zusammenschluss sehen wir gute Chancen, uns einen Zugang zu neuen Kundengruppen zu verschaffen', erklärt Gerhard Weiß, Vorstandsvorsitzender der Nemetschek AG. Nemetschek hat sich durch seine hohe Fachkompetenz einen Namen als ‚Leader’ für innovative Technologien und IT-Lösungen in der Bau- und Immobilienbranche gemacht. Hoher Kundennutzen, neueste Technologie und verlässliche Qualität sprechen für die Lösungen von Nemetschek und Graphisoft. Eine abgestimmte strategische Vorgehensweise beider Unternehmen werde die Marktposition deutlich verbessern, so der Vorstandsvorsitzende. Nemetschek wird gemeinsam mit Graphisoft der vorherrschende Anbieter für Planungswerkzeuge auf der Apple Macintosh Plattform sein.


Nemetschek: Fachkompetent und finanzstark 

Nemetschek mit Sitz in München ist der weltweit einzige Anbieter, der IT-Lösungen für den gesamten Entstehungs- und Nutzenprozesses von Bauwerken anbietet. Das Produktspektrum reicht vom Planen über das Bauen bis hin zum Nutzen von Gebäuden und Immobilien. Bei über 170.000 namhaften Kunden in 142 Ländern ist die Software in 16 Sprachen im Einsatz. Der Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von rund 99 Mio. EUR. Eine gute wirtschaftliche Entwicklung in den letzten Jahren, ein starker Cashflow und eine insgesamt gute finanzielle Situation ermöglicht Nemetschek diesen Schritt zur aktiven Weiterentwicklung des Konzerns. Die Übernahme werde, so der Vorstand, durch eigene Mittel und die Aufnahme von Fremdkapital finanziert.


Graphisoft: Starke Lösung für Entwurf und Design
Graphisoft SE mit Sitz in Budapest, Ungarn, ist spezialisiert auf Softwarelösungen für das Planen von Gebäuden. Das Unternehmen wurde 1982 gegründet, zählt heute 260 Mitarbeiter und verfügt über ein weltweites Netzwerk von engagierten, loyalen und unabhängigen Vertriebspartnern. Graphisoft hat eigene Büros in Ungarn, Deutschland, den USA, Japan, Großbritannien, Spanien und Finnland. Mehr als 100.000 Kunden in 82 Ländern nutzen die Produkte des Unternehmens. Die besonderen Stärken des Hauptprodukts Archicad liegen in den Bereichen Entwurf und Design. Die Graphisoft Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2005 einen Umsatz von 27 Mio. EUR. Rund 84 Prozent des Umsatzvolumens von Graphisoft entfällt auf den Bereich Architektur, der mit einer EBIT-Marge von deutlich über 20 Prozent sehr profitabel ist. Graphisoft ist an der Börse in Budapest notiert.

Öffentliches Übernahmeangebot Mitte Januar 2007

Der Vorstand kündigte an, Mitte Januar 2007 ein öffentliches Übernahmeangebot für die restlichen 45,7 Prozent der Graphisoft-Aktien ebenfalls zu 9 EUR zu unterbreiten. Der Vorstand wird am 10. Januar 2007 ausführlich auf einer Pressekonferenz in München über die Transaktion informieren.

Investor Relations
Nemetschek AG
Maren Moisl
Konrad-Zuse-Platz 1
81829 München
Tel. 089 – 9 27 93 1219
Fax 089 – 9 27 93 5404
Mobil: 0172 8 99 1898
mmoisl@nemetschek.de


DGAP 31.12.2006 

 
Sprache:      Deutsch
Emittent:     Nemetschek AG
              Konrad-Zuse-Platz 1
              81829 München Deutschland
Telefon:      +49 (0)89 92 793-0
Fax:          +49 (0)89 927 93-5200
E-mail:       investorrelations@nemetschek.de
WWW:          www.nemetschek.de
ISIN:         DE0006452907
WKN:          645290
Indizes:      
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service