Nemetschek weiterhin auf Erfolgskurs: Umsatz und Ergebnis erneut deutlich gesteigert

Di., 01 Aug 2006 10:21:26
DGAP-Ad-hoc: Nemetschek weiterhin auf Erfolgskurs: Umsatz und Ergebnis erneut deutlich gesteigert


Nemetschek AG / Quartalsergebnis

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

- Umsatz auf 50,7 Mio. EUR gestiegen (+7,5 %)
- Betriebsergebnis (EBIT) bei 7,2 Mio. EUR (+39 %) - Ergebnis je Aktie auf 0,59 EUR verbessert
- Cash-flow aus laufender Geschäftstätigkeit bei 11,0 Mio. EUR
München, 1. August 2006 – Der Nemetschek Konzern steigerte das Ergebnis (EBIT) in den ersten sechs Monaten 2006 deutlich um rund 39 % und den Umsatz um 7,5 %. Damit setzt der weltweit führende Anbieter von Informations-technologie für das Planen, Bauen und Nutzen von Gebäuden und Immobilien die positive Entwicklung der vergangenen Quartale fort.

Überproportionaler Zuwachs im Ausland 

Der Konzernumsatz stieg im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres auf 50,7 Mio. EUR und liegt damit um 7,5 % über dem Vorjahresniveau (Vorjahr: 47,1 Mio. EUR). Der Anstieg ist vor allem auf organisches Wachstum zurückzuführen. Im 2. Quartal betrug der Umsatz 26,8 Mio. EUR und lag damit 1,9 Mio. EUR höher als im Vorjahresquartal. Besonders positiv entwickelten sich die Geschäftsfelder Planen und Multimedia. Der Auslandsumsatz erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 19 % auf 29,7 Mio. EUR (entspricht 59 % des Gesamtumsatzes, Vorjahr: 53 %), wovon in etwa die Hälfte auf den Zugang der SCIA International NV zurückzuführen ist. Auch im Inlandsgeschäft gibt es nach Jahren der konjunkturellen Zurückhaltung positive Tendenzen.


Ergebnis deutlich verbessert

Das Betriebsergebnis (EBIT) im ersten Halbjahr erhöhte sich auf 7,2 Mio. EUR (Vorjahr: 5,2 Mio. EUR, +38,9 %). Im 2. Quartal 2006 erreichte Nemetschek ein Betriebsergebnis von 4,2 Mio. EUR (Vorjahr: 3,2 Mio. EUR). Nemetschek erzielte in den ersten sechs Monaten einen Jahresüberschuss von 5,8 Mio. EUR (Vorjahr: 4,1 Mio. EUR, +38,7 %). Das Ergebnis je Aktie stieg im gleichen Zeitraum auf 0,59 EUR (Vorjahr: 0,42 EUR).

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit nahezu verdoppelt
Der Perioden-Cashflow in den ersten sechs Monaten erhöhte sich durch die gute Ertragsentwicklung auf 8,6 Mio. EUR (Vorjahr: 7,3 Mio. EUR, +18,8 %). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit hat sich im gleichen Zeitraum um 5,2 Mio. EUR auf 11,0 Mio. EUR erhöht und damit fast verdoppelt. Nemetschek hat im ersten Halbjahr dieses Jahres 8,6 Mio. EUR in Anteile an zukunftsträchtige Unternehmen, wie das belgische
Ingenieurbausoftware-Unternehmen SCIA International NV und die österreichische ING.AUER – Die Bausoftware GmbH investiert. Weiterhin hat die Gesellschaft an ihre Aktionäre im Mai eine Dividende von 0,65 EUR je Aktie (insgesamt 6,3 Mio. EUR) ausgeschüttet.
Für den eingeschlagenen Wachstumskurs verfügt Nemetschek auch zukünftig über eine gute Eigenkapitalausstattung. Zum 30. Juni 2006 beliefen sich die liquiden Mittel auf rund 23,2 Mio. EUR (31. Dezember 2005: 29,0 Mio. EUR), das Eigenkapital lag bei 46,7 Mio. EUR (31. Dezember 2005: 48,1 Mio. EUR). Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 56,3 %.
Der vollständige Halbjahresbericht zum 30. Juni 2006 wird am 11. August 2006 veröffentlicht.

Über Nemetschek:
Die Nemetschek Gruppe ist der weltweit führende Anbieter von Informationstechnologie für das Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken und Immobilien. Bei über 170.000 namhaften Kunden in 142 Ländern ist die Software in 16 Sprachen im Einsatz. Der Konzern bietet seinen Kunden durchgängige Lösungen für den gesamten Entstehungs- und Nutzungsprozess von Bauwerken.



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:
Nemetschek weiterhin auf Erfolgsspur: Erneut Spitzenergebnis im 1. Halbjahr
- Umsatz steigt auf 50,7 Mio. EUR (+7,5 %)
- Auslandsanteil wächst weiter
- Betriebsergebnis (EBIT) bei 7,2 Mio. EUR (+ 39 %) - Sehr gute Aktienperformance im 1. Halbjahr 2006
- Softwarelösungen optimieren Kostensicherheit und Ablaufprozesse für die Bau- Immobilienbranche

München, 1. August 2006 – Der Nemetschek Konzern erzielte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2006 einen deutlichen Umsatz- und Ergebniszuwachs. Damit setzt der weltweit führende Anbieter von Informationstechnologie für das Planen, Bauen und Nutzen von Gebäuden und Immobilien die positive Entwicklung der vergangenen Quartale fort.
'Die Zahlen belegen, dass wir die richtige Strategie verfolgen. 2006 wird für uns ein gutes Jahr“, sagte Vorstandsvorsitzender Gerhard Weiß bei der Vorlage der Halbjahreszahlen. 'Vor allem das Auslandsgeschäft entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Unsere gute Marktposition bauen wir international sukzessive weiter aus. Für das Gesamtjahr gehen wir von weiter steigenden Umsatzerlösen und einem substanziell verbesserten Ergebnis aus“, so Weiß.


Überproportionaler Zuwachs im Ausland

Der Konzernumsatz stieg im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres auf 50,7 Mio. EUR und liegt damit um 7,5 % über dem Vorjahresniveau (Vorjahr: 47,1 Mio. EUR). Die um Unternehmenskäufe und –verkäufe bereinigte organische Wachstumsrate beträgt 6,8 %.
Im 2. Quartal betrug der Umsatz 26,8 Mio. EUR und lag damit 1,9 Mio. EUR höher als im Vorjahresquartal. Besonders positiv entwickelten sich die Geschäftsfelder Planen und Multimedia. Die Nemetschek Gruppe knüpft so im 2. Quartal an den guten Start vom Jahresbeginn an und setzt die positive Entwicklung der Vorjahre fort.
Der Auslandsumsatz erhöhte sich in den ersten sechs Monaten um 19 % auf 29,7 Mio. EUR (entspricht 59 % des Gesamtumsatzes, Vorjahr: 53 %), wovon in etwa die Hälfte auf den Zugang der SCIA International NV zurückzuführen ist. Auch im Inlandsgeschäft gibt es nach Jahren der konjunkturellen Zurückhaltung positive Tendenzen.


Ergebnis im 1. Halbjahr plus 39 Prozent

Das Betriebsergebnis (EBIT) im ersten Halbjahr erhöhte sich auf 7,2 Mio. EUR (Vorjahr: 5,2 Mio. EUR. + 38,9 %). Im 2. Quartal 2006 erreichte Nemetschek ein Betriebsergebnis von 4,2 Mio. EUR (Vorjahr: 3,2 Mio. EUR). Nemetschek erzielte in den ersten sechs Monaten einen Jahresüberschuss von 5,8 Mio. EUR (Vorjahr: 4,1 Mio. EUR, +38,7 %). Das Ergebnis je Aktie im gleichen Zeitraum stieg auf 0,59 EUR (Vorjahr: 0,42 EUR).

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit nahezu verdoppelt
Der Perioden-Cashflow erhöhte sich durch die gute Ertragsentwicklung auf 8,6 Mio. EUR (Vorjahr: 7,3 Mio. EUR, +18,8 %). Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit hat sich um 5,2 Mio. EUR auf 11,0 Mio. EUR erhöht und damit fast verdoppelt.
Nemetschek hat im ersten Halbjahr dieses Jahres 8,6 Mio. EUR in Anteile an zukunftsträchtige Unternehmen, wie das belgische
Ingenieurbausoftware-Unternehmen SCIA International NV und die österreichische ING.AUER – Die Bausoftware GmbH investiert. Weiterhin hat die Gesellschaft an ihre Aktionäre im Mai eine Dividende von insgesamt 6,3 Mio. EUR ausgeschüttet.
Für den eingeschlagenen Wachstumskurs verfügt Nemetschek auch zukünftig über eine gute Eigenkapitalausstattung. Zum 30. Juni 2006 beliefen sich die liquiden Mittel auf rund 23,2 Mio. EUR (31. Dezember 2005: 29,0 Mio. EUR), das Eigenkapital lag bei 46,7 Mio. EUR (31. Dezember 2005: 48,1 Mio. EUR). Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 56,3 %.

Die Aktie: Dynamische Kursentwicklung und Dividendenausschüttung
Der Kurs der Nemetschek Aktie kletterte im ersten Halbjahr um mehr als 50 % auf 21,50 Euro (Stand: 30. Juni 2006) und hat sich damit besser entwickelt als die Indizes DAX (+5,1 %), TecDAX (+9,3 %), Prime All (+5,7 %) und GEX (+16,2 %). Die Aktionäre partizipieren an der positiven Kursentwicklung und einer kontinuierlichen Dividendenpolitik: Im Mai erhielten sie eine Dividende von 0,65 Euro pro Aktie. Dies entspricht einer Dividendenrendite von rund 3,0 %. Bereits im Vorjahr hatte die Gesellschaft erstmals seit dem Börsengang eine Dividende ausgeschüttet.
 

Innovative Lösungen für die Bauindustrie

Mit innovativen Produkten sichert das Unternehmen seit Jahren seine Position als Technologieführer. Die neue Initiative Design2cost stößt am Markt auf großes Interesse, weil sie Lösungen für den wachsenden Zeit- und Kostendruck in der Bauindustrie bietet. Mit Nemetschek Software können alle Beteiligten an einem Bauprojekt Ihre Kosten zuverlässig und schnell von der frühen Planungsphase an ermitteln. Bauunternehmer minimieren ihre Risiken und erstellen mehr Angebote in kürzerer Zeit. Bauträger und Schlüsselfertigbauer erhalten solide Rentabilitäts- und Kostenanalysen für die Objektvermarktung. Planer steigern die Produktivität und können ihre Ansprechpartner gezielt betreuen.

Gerhard Weiß: 'Unser Ansatz wird die Branche maßgeblich verändern, weil durch sie der gesamte Arbeitsprozess in der CAD- und Kostenplanung einschneidend verbessert wird. Wir haben unser Wissen aus mehr als 16 Jahren Erfahrung gebündelt, um unsere Kunden bei der Kostenplanung noch erfolgreicher zu machen.“

Der vollständige Halbjahresbericht zum 30. Juni 2006 wird am 11. August 2006 veröffentlicht.

Über Nemetschek:
Die Nemetschek Gruppe ist der weltweit führende Anbieter von Informationstechnologie für das Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken und Immobilien. Bei über 170.000 namhaften Kunden in 142 Ländern ist die Software in 16 Sprachen im Einsatz. Der Konzern bietet seinen Kunden durchgängige Lösungen für den gesamten Entstehungs- und Nutzungsprozess von Bauwerken.


Nemetschek AG
Maren Moisl
Investor Relations
Tel. 089 – 9 27 93 1219
Fax 089 – 9 27 93 5404
eMail: mmoisl@nemetschek.de



DGAP 01.08.2006 

 
Sprache:      Deutsch
Emittent:     Nemetschek AG
              Konrad-Zuse-Platz 1
              81829 München Deutschland
Telefon:      +49 (0)89 92 793-0
Fax:          +49 (0)89 927 93-5200
E-mail:       investorrelations@nemetschek.de
WWW:          www.nemetschek.de
ISIN:         DE0006452907
WKN:          645290
Indizes:      
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Stuttgart, München, Hamburg, Düsseldorf  
Ende der Mitteilung DGAP News-Service